...

Die Festungsanlagen unD Der Park Der Wehrmauern

by user

on
Category: Documents
19

views

Report

Comments

Transcript

Die Festungsanlagen unD Der Park Der Wehrmauern
Die Festungsanlagen und der Park der Wehrmauern
Wandern durch Natur und Kultur
de
von links:
Festung
Fratello Minore,
Festung
Sperone,
Festung Diamante
Der Park der Wehrmauern und der Ring der Fe stungsanlagen
Nur wenige Minuten vom Zentrum entfernt
Festung Crocetta
Festung Tenaglia
Festung Begato
Festung Sperone
Festung Puin
Festung Minore
Festung Castellaccio
Bahnhof Principe
Righi
Piazza Manin
hn
ilba
dse
Stan
lla
bahn Case
Festung Diamante
Trensasco
ur
Schmalsp
Zecca
Sampierdarena
Aquarium
antike Wasserleitung
Molassana
Der Reiz Genuas “superba per uomini
Gassen und Palazzi, ein Genua mit
errichteten so genannten Mura Nuove,
e per mura” (stolz auf seine Menschen
Hügeln und Wäldern, ein Genua mit
die zur Verteidigung von Stadt und Hafen
und Mauern) wie Italiens großer Dichter
Festungsanlagen und Wehrmauern...
dienten. Hoch über Genua gelegen,
Francesco Petrarca vor 700 Jahren schrieb,
Genua auch als Theater: dessen
umschließen sie die Stadt in einer Art
liegt unter anderem auch in der großen
Bühne seit fast 26 Jahrhunderten
Umarmung, und trotzdem bleiben sie
Vielfalt des Landschaftsbildes: ein Genua
die Bucht des Alten Hafens ist. Und
für die Bewohner des Stadtzentrums
mit Meer und Klippen, ein Genua mit
als Bühnenbild die Hügel, die den
ganz unsichtbar. Die Wehrmauern sind
Hafen fast zärtlich umschließen.
ein einmaliges historisch- urbanistisches
Dort oben finden wir ein typisch
Denkmal und bilden einen wunderbaren
mediterranes Landschaftsbild, das
Begegnungsort zwischen Stadt und Natur,
gleichzeitig alpine Düfte verströmt:
einer teilweisen wilden Natur, die sich in
eine Landschaft, geprägt von
dem 2008 gegründeten Park auf 617 Hektar
Bäumen, Panoramablicken und
Hügelland zwischen dem Bisagno- und
Festungsmauern. Wo man nur noch
dem Polcevera-Tal, den Haupttälern des
den Wind, der über die Grashänge
Großraums Genua ausbreitet.
streicht und das Gezwitscher der
Außer den Wehrmauern aus dem 18.
Vögel in den Baumwipfeln vernimmt.
Jahrhundert gehören zu dem Park auch
Unglaublich...
und doch wahr!
Etwas, was es nur in Genua gibt: mit
dem Auto erreicht man in wenigen
Minuten den Park der Wehrmauern.
Mit atemberaubendem
Panoramablick inmitten von
unberührter Natur. Und das zu jeder
Jahreszeit. Wobei man an klaren
Tagen den Blick südwärts richtet
und sogar den Umriss von Korsika
erkennen kann.
2
OUTDOOR
OUTDOOR
einige Festungsanlagen, die zwischen dem
Und so sieht die Landschaft des
17. und 19. Jahrhundert errichtet wurden. Sie
städtischen Naturschutzgebiets Park
schützen die intakte Natur der Umgebung,
der Wehrmauern aus: der Name
sind doch hier u.a. auch seltene Tier- und
stammt von den im 17. Jahrhundert
Pflanzenarten heimisch.
Und so kommen
Sie hin
Mit der Standseilbahn Zecca-Righi
alle 20 Minuten (zirka)
Abfahrt Piazza della Zecca
mit Halt in San Nicola, Wallfahrtsstätte
Madonnetta, San Simone. Fahrkarten:
städtische Autobusse AMT.
Mit dem Autobus
Abfahrt: Piazza Manin Bus Nr. 64.
Abfahrt Bahnhof Brignole Bus
Nr. 39 und Nr. 40. Abfahrt: Bahnhof
Principe Bus Nr. 38 nach Granarolo und
dort umsteigen in Nr. 355. Fahrkarten:
städtische Autobusse AMT.
Info: Tel. 800-085.311 - www.amt.genova.it
Mit der Schmalspurbahn
Genua Casella
Abfahrt: Piazza Manin.
Mit Halt in San Pantaleo, Sant’Antonino
und Trensasco.
Info: Tel. 800-085 311
www.ferroviagenovacasella.it
Zu FuSS oder mit dem Fahrrad:
Vom Aquarium (Alter Hafen):
Piazza Banchi - Castelletto
Salita San Gerolamo
Salita E. Cavallo - Righi.
Von der Piazza Zecca:
Salita Carbonara - Salita
San Nicolò - Salita Superiore
San Simone - Righi.
Vom Bahnhof Principe:
Salita San Rocco - Salita Granarolo
3
2
Legende
Via
Stazione FS
Bolzaneto
Parco delle Mura
Hauptstraßen
Restaurants und Tavernen
G
Via
emini
an o
Bolzaneto - Tel. 010 717 0068
Agriturismo la Pergola
Standseilbahn
Via BroAntike
cchi
Wasserleitung
Jugendherberge
cima San Pantaleo 50, Righi
Festung und Türme
Tel. 010 839 9344
lle
ega
to
Ostello della Gioventù
o
Via
B
Vi
arb
Forte Begato
i di
Va
a
rbo
l Ga
aa
Salit
to
ga
rte
l Fo
a
Via
e
di B
a
Vi
o
rc
Pa
de
a
Ferrovi
via G. Costanzi, Oregina
Tel. 010 242 5375
Ristorante Montallegro
1
Mura delle Chiappe 28/r, Righi
to
Pe
ra
l
de
l
ntaleo
ini
n
bin
o
Ro
agno
is
nte B
Torre
i
C
Via Bobb
io
ara
Carb
on
C.so
C.so Firenze
li
apo
oP
ag
an
ar
Rivarolo - Tel. 010 242 9594
De
ef
St
Vi
aA
cqu
via ai Piani di Fregoso 14e - Fregoso,
so
Vi
N
Via
Via Bari
rrara
Fe
Via
Trattoria La Baita del Diamante
a
Trattoria
Luigina
Vi
Piano
is
an
CASTELLETTO
e
on
Tel. 010 740 3627
Tel. 010 836 9393
r
Co
Stazione FS
Piazza Principe
a
via Forte Diamante 11 - Trensasco
l
Via de
Via
.s
ZECCA
rto
Via To
Via D
.
so
Car
Via
ologna
via Costa di Begato 6 - Begato, Rivarolo
RIGHI
iodo
eli
ng
a degli A
ort
P
a
l
l
a
so
Ch
netti
iodo
C.so Marti
Ca
r
Ch
aB
io
cc
Via Laga
Via D
.
Trattoria della Costa
an Pa
zi
Vi
a
o
via
agn Cremeno 31 - Cremeno, Bolzaneto
Tel. 010 717 0001
n
sta
Co
s
Co
G.
G.
Via Canevar
ta
a
Vi
Trattoria Arvigo
Bis
ente
Torr
Torre della Specola
Via Carso
i
nz
Via
OUTDOOR
OUTDOOR
www.montallegro.com
Cimitero Monumentale
di Staglieno
SAN PANTALEO
aB
Vi
Forte della Crocetta
4
Tel. 010 219 673
Uscita Autostrada
Genova Est
Castellaccio
Vi
a
eo Bia
Forte Tenaglia
SAMPIERDARENA
Tel. 010 242 5389
Ristorante La Rosa del Parco
Pa
rc
o
nco
ar t
olo m
Via
ura
o
narol
ra
di G
LAGACCIO
Cimitero
della Castagna
via Parco del Peralto 30, Righi
alto
er
lP
SANT’ANTONINO
M
TEGLIA
Ristorante La Polveriera
G
Autostrada A12 Genova - Livorno
l Peralto
3
Tel. 010 740 2686
S
di
Via
arbo
Via de
l Pe
r
1
iP
ian
GARBO
Forte Sperone
2
Frego
so
ilan
o
7M
Aut
ost
rad
aA
FREGOSO
salita al Garbo 39, Garbo Rivarolo
2
3
o
Osteria al Garbo
en
ov
a Casella
lG
Tel. 010 242 2457
goso
- Ge
nov
a
de
ni di Fre
i Pia
aa
via G. Costanzi 10
Le Baracche
rc
Via
P. N
Fo
rn
Tel. 010 272 5411
e
rco d
Via Pa
al G
via del Peralto 3/r, Righi
Forte Puin
o
alt
a
Salit
Ostaia du Richetto
Pa
ace
ni
za
Tel. 010 272 5313
de
o
eg
rot
to
Ca
mb
ias
Autostrada A12 Genova - Livorno
lla
via delle Baracche, Righi
Mu
BEGATO
mbiaso
Ca
Via P. N
egrotto
Via
a
Ostaia de Baracche
2
ra
Eisenbahn
ez
Via V
via L.T. Belgrano 13/15 Cremeno,
Bus
BOLZANETO
rund um die Festungsanlagen
Agriturismo dü Sui
2
Museen
Weitere Wanderwege
eP
olc
ev
er
a
Fratello Minore
uperiore Begat
o
Via S
ra
b
ini
Wanderwege
Schlemmen und Schlafen
urati
V ia T
neto
Via Bolza
Autobahnen
SANT’OLCESE
TRENSASCO
Forte Diamante
667 m
sa di Geminian
a Chie
o
all
MARASSI
5
von links:
Porta
delle Mura,
Turm Specola,
Festung
Diamante
1.
Vom Righi zur Festung Begato
Righi und dann die Via del Peralto entlang
Vom Righi (Endstation der
Standseilbahn) zur Festung
Castellaccio, dann bis zur
Festung Sperone,
danach
Abstieg zur
Festung
Begato
Mauern, der Abenteuerpark!
Righi
Stadtviertel Oregina führt. Hier endet das
In der Nähe von Villa Quartara, im
Unser Ausgangspunkt ist auf einer Höhe
Sogenannte Stadtzentrum, und es beginnt
gepflegten und eigens ausgestatteten Wald,
von 300m am Largo Giorgio Caproni, einem
die Via del Peralto. Diese überspannt mit
ist ein Abenteuerpark entstanden: Garantiert
einer Brücke den Wehrgraben des ersten
sind Spass und Aktion für junge Leute, von 6
Verteidigungsrings der Festung Castellaccio
bis 100 Jahren. Der Hochseilgarten, mit einer
(Mura delle Chiappe).
und führt dann weiter in den Wald, der das
Reihe von Parcours, bietet eine einzigartige
VonPuin
dort geht es die
Forte
lang gestreckte Festungsgebäude umgibt. Die
Weise, die Natur zu erleben. Von geschultem
Festung erhebt sich auf dem Hügel, ist aber
Personal wird man in die Sicherungstechnik
trotzdem nicht leicht einsehbar.
eingewiesen und mit allen notwendigen
Vorplatz an der oberen Endstation
der Standseilbahn Zecca-Righi
Straße aufwärts immer an
den Wehrmauern entlang,
ov
a Casella
o
alt
to
a
eg
o
Via
P
ar
c
e
ort
lF
1
Uscita Autostrada
Genova Est
to
er
al
rc
o
Pa
Vi
a
Ca
rs
aleo
Pant
Firen
ze
Vi
a
Via D
.
iodo
RIGHI
o
an
Via di S
i
.C
G
Ch
ol
a
Vi
zum Sonnenuntergang.
Info: parcoavventura.it - Tel. 331 760 7496
Niedrig und lang gestreckt ist die Festung
Der Duft nach Natur
von weitem nicht leicht zu entdecken und
und ... Keksen
wird zudem von einem Wald versteckt. Es
Auf dem Righi ist die Luft rein und würzig, vor
erscheint, der achteckige Specola-Turm, der
allem an den Tagen, wenn der Tramontana-
zwischen 1817 und 1820 als Hinrichtungsplatz
Wind weht. Im Mai kommt dann der typische
errichtet wurde. Man kommt dann an der
Duft des blühenden Ginsters dazu. Nicht zu
berühmten Ostaia du Richetto vorbei
vergessen ein weiterer Duft, der in seiner
und an der Casetta Rossa, als derzeitiges
Art so richtig verlockend ist. Denn am Ende
Informationsbüro des Parks. Danach
der Via Carso befindet sich die Keksfabrik
o
verbreitert issich
agn die Straße als Verlauf der
Panarello, die die typischen Biscotti del
nte
Torre della Specola
zi
an
Na
p
zi
an
t
os
SAN PANTALEO
st
Co
Vi
a
de
lP
B ia
nco
rtol
Ba
Castellaccio
G.
Via Bari
OUTDOOR
OUTDOOR
SANT’ANTONINO
a
Vi
Informationen
Verlauf: 3,5 km
Dauer: 1-2 Stunden je nach
Gehgeschwindigkeit
Ausgangspunkt: omeo
Largo Giorgio Caproni
a
Vi
Righi (Endstation der Standseilbahn)
LAGACCIO
Ankunftspunkt:
Gitter am Eingang
der Festung Begato
Via Mura di Begato
C.so
a
Via
B
di
Autostrada A12 Genova - Livorno
to
al
er
lP
de
April bis November, von 10 Uhr morgens bis
B
re
Tor
Bastion,
und der Blick fällt auf die trutzige
Lagaccio und den Pandolce herstellt und
Festung Sperone. Zu sehen ist außerdem
die Luft vor allem morgens früh mit deren
rechterhand das Meer bis zum Monte di
Aromen schwängert. Ein billiges Frühstück,
Portofino
und das Bisagno-Tal.
n
das der schlanken Linie gut tut.
a
er
1
wie ein richtiger Freeclimber. Geöffnet von
Mauern und Gräben konzipiert, wurde die
Regierung der Savoyer umgebaut.
G
Ferrovia
del P
Via
man sich von Baum zu Baum und fühlt sich
Im 14. Jahrhundert als Festungsturm mit
o rt
Via T
o
Forte Begato
Die Festung Castellaccio
Festung im 18. und 19. Jahrhundert unter der
en
ai
Via
Forte Sperone
Unterhalb der alten
Sicherungsmitteln ausgerüstet, dann bewegt
vorbei an der Sternwarte
egoso
Fr
FREGOSO
6
Giovanni Costanzi und damit hinunter in das
Via
Bobbio
Pia
ni
di
bis zur zweiten Abzweigung, die in die Via
7
von links:
Festung Begato,
Detail von der
Festung Sperone,
Observatorium
Righi
Das Observatorium
von Righi
Dem Jagdclub Castellaccio
verdanken wir die Restaurierung
des Observatoriums von Righi, die
im Jahr 2001 erfolgt ist. Wer sich
heutzutage mit der faszinierenden
Welt der Astronomie beschäftigen will,
erreicht das Observatorium leicht mit
der Standseilbahn Zecca-Righi. Das
Observatorium organisiert Tag- und
Nachtführungen, Astronomiekurse
und Teleskopbeobachtungen für
Einzelbesucher und für Gruppen.
Observatorium Righi
Mura delle Chiappe 44
Tel. 010 272 5544 - 010 809 159
Handy 347 585 9662 - 349 610 9467
www.osservatoriorighi.it
Die Trimm-Dich Pfade
Die Trimm-Dich Pfade im Park der
Wehrmauern werden von den Genuesen
sehr gern genutzt. Der bekannteste ist
der, der hinter der Osteria del Richetto
beginnt und auf zirka 1,5 km bis auf
eine kleine Steigung vorwiegend eben
unterhalb der Festung Begato verläuft.
Der zweite Trimm-Dich Pfad beginnt
bei dem Restaurant La Rosa del Parco
(Endstation Bus Nr. 40) und endet nach
3 km ebenen Verlaufs durch Waldgebiet
kurz unterhalb des Restaurants
La Polveriera.
8
OUTDOOR
OUTDOOR
Weiter östlich außerdem der Monte
Am Ende waren es die Savoyer, die die
Fasce und im Hintergrund die Gipfel des
Anlage in ihrer gesamten Komplexität
Füchse, Eichhörnchen,
Genuesischen Appenins bis zum weit
vollendeten. Zurück und abwärts auf der
Falken...
entfernten Monte Antola. Weiter geht es die
gleichen Straße, die wir auch als Hinweg
Die Wälder und Wiesen rund um die
waldgesäumte Via del Peralto hinauf und
genommen haben, erreichen wir wieder die
Festungsanlagen sind der ideale Habitat
der Panoramablick geht nun in Richtung
Via del Peralto, und es geht in westlicher
für die verschiedensten Tierarten, die sich
Süden: dem Betrachter zu Füßen liegen
Richtung weiter, wobei wir rechterhand an
aber tagsüber nicht leicht erblicken lassen.
Hafen und Stadt und an klaren Tagen kann
einer Öffnung in der Mauer mit einem halb
Dachse, Marder, Füchse und Eichhörnchen
man am Horizont sogar den Umriss von
geschlossenen Gittertor vorbeikommen.
bewohnen den Wald und die Macchia.
Korsika erkennen. Man erreicht dann eine
Bei diesem so genannten “Cancello
In den Löchern der Wehrmauern nisten
Abzweigung direkt an der Wehrmauer. Dort
dell’Avvocato” geht der Weg zur Festung
auch Eulen und Uhus, die sich von
beginnt eine kleine Straße, die rechterhand
Puin ab. Die asphaltierte Straße verläuft
Kastanien und Pinienkernen ernähren.
aufwärts und zur Zugbrücke sowie dem
einige hundert Meter durch den Wald und
Reptilien wie Geckos und verschiedene
Eingangstor der Festung Sperone führt.
führt uns zur Festung Begato.
Eidechsenarten sind dort auch heimisch
Die Festung Sperone
Die Festung Begato
und den Steinen der künstlich angelegten
Die Festung erhebt sich auf einem
Dieses Gebäude aus dem 19. Jahrhundert
Terrassen ein tolles Jagdrevier.
dreieckigen Berggipfel, der Genua umgibt,
hat einen quadratischen Grundriss mit
Unterschiedliche Zugvogelarten, darunter
genauer gesagt am höchsten Punkt der
vier Wehrtürmen. Im Ersten Weltkrieg
auch der Wiedehopf, machen auf ihrer
Neuen Wehrmauern auf einer Höhe von
waren dort österreichische Gefangene
langen Reise von und zu den Gestaden
mehr als 450 m über dem Meer. Es handelt
untergebracht und im Zweiten Weltkrieg
des Mittelmeers gerne Rast im Park. Und
sich hierbei um eine sehr imposante
diente die Festung als Munitionslager
Raubvögel, vor allem Falken, nutzen die
Festungsanlage, die sich auf verschiedenen
und als Antiflakstelle. Die Festung wurde
Aufwinde oberhalb der Bergkämme mit
Niveaus mit unterschiedlicher Höhe erstreckt.
kürzlich Umbauarbeiten unterzogen, doch
Vorliebe für ihre Flugkünste.
Die Festung wurde im 14. Jahrhundert erbaut,
ist die endgültige Funktion des Gebäudes
dreihundert Jahre später umgebaut und
noch nicht entschieden.
Aufführungen
Die Festung Begato thront hoch über dem
Polcevera-Tal westlich und östlich von
in der Festung
In den vergangene Jahren wurde die
1747 und
Genua und bietet einen atemberaubenden
Festung Sperone, in den Sommermonaten,
Ende des 18.
Panoramablick auf Genuas Alt- und
für Theater- und Kulturveranstaltungen
Jahrhunderts
Neustadt, auf den Hafen mit dem
genutzt. Kein Wunder bei dem tollen
nochmals.
Leuchtturm und auf das Ligurische Meer.
Ambiente hoch über Stadt und Hafen.
und haben zwischen den Mauerspalten
im Krieg gegen die
Österreicher
9
von links:
Festung
Sperone,
Festung Puin,
Festung Begato
2.
Der Rundweg Diamante
Norden kommt man unterhalb der Mauern
dem Betrachter das Polcevera-Tal in seiner
der Festung Sperone vorbei und hat dabei
ganzen Ausdehnung zusammen mit der
das Gefühl, ins Mittelalter einzutauchen. Man
Wallfahrtsstätte Madonna della Guardia, den
Von der Festung Sperone
zur Festung Diamante
und zurück längs
der Via delle
Baracche
Die Mauern von Begato
geht weiter in Richtung Bergkamm,
Berggipfeln rund um den Bocchetta-Pass und
Man verlässt die Neuen Wehrmauern durch
der das Polcevera- vom Bisagno-Tal trennt.,
im Hintergrund die Seealpen Westliguriens.
das Gittertor “Cancello dell’Avvocato”,
bis zur Festung Puin
Nach der Besichtigung der Festung
einer schon erwähnten Öffnung zwischen
Fratello Minore auf die Ausgangsstraße
den Festungsanlagen Sperone und Begato.
Die Festung Puin
zurückgekehrt, führt diese in das Bisagno-Tal
Es geht weiter aufwärts in Richtung Norden
Die Festung mit tollem Panoramablick
und verläuft dann geradeaus und eben bis
auf einer unasphaltierten Straße, die ab
wurde zwischen 1815 und 1831 auf den
zum Sattel der Festung Diamante.
und zu Markierungen
Resten eines Verteidigungsbaus aus dem
und geschichtliche
Hinweistafeln der Route Sampierdarena
Jahr 1742 errichtet. Seit 1963 in Privatbesitz,
– Diamante aufweist. Weiter in Richtung
erfuhr sie teilweise recht phantasievolle
Restaurierungsarbeiten. Der Name der
Festung stammt wohl von einer unterhalb
2
Fratello Minore
Gemin o
ian
2
Sant’Olcese
gelegenen Baracke namens “du Puin” “del
Padrino” ab.
Via Turati
Via
lla Chiesa di Geminia
n
aa
TRENSASCO
o
Vi
Forte Diamante
667 m
Die Landschaft weist hier wenige Bäume und
niedrigen Graswuchs auf. Die Stille wird von
ega
t
o
dem Tramontana-Wind und dem Gezwitscher
periore B
vereinzelter Vögel unterbrochen. Heftige
Grasboden in ein tiefes Grün, auf dem die
verschiedensten Blumenarten zur Freude von
Bienen und Schmetterlingen erblühen. Unser
Forte Puin
Weg teilt sich dann und wir laufen weiter zu
Beg
ato
BEGATO
Informationen
ambiaso
Verlauf: 9 km Via
oC
P. Negrott
Dauer: 3-4 Stunden je nach
Autostrada A12 Genova - Livorno
Gehgeschwindigkeit
Ausgangspunkt:
Gitter am Eingang
der Festung
Sperone
Via
so
all
i Frego
aF
und Festung
Begato,
Via ai Piani d
or
na
de
Via Mura diceBegato
lG
arb
2
Ankunftspunkt:o
Forte
Via d
el
P
Largo Giorgio Caproni, Begato
o
t
ega
di B
e
Per
t
FREGOSO
Righi (Endstation
der
r
GARBO
el
d
l Fo
a
o
Via
rc
Standseilbahn)
Pa
ia
Via
den Höhen der so genannten Due Fratelli.
Le Baracche
Die beiden Brüder (Due Fratelli)
a Casella
2
Forte
Sperone
en
ov
ott
o
Ca
m
bia
so
u
Via S
Regenfälle im Frühjahr verwandeln das
2
Ferrovia
G
a
er
lto
Autostrada A12 Genova - Livorno
Da, wo sich die heute zerstörte Festung
Fratello Maggiore und die noch existente
a lt
Festung Fratello Minore befinden, zeigt sich
Was für eine Idee!
Alternativrouten
Von der Festung Fratello Minore
hinunter zur Siedlung Geminiano und in
das Stadtviertel Bolzaneto
oder in Richtung Begato, San
Giovanni Battista und Teglia, erst mit
und dann
:
der Markierung
Von der Via delle Baracche zweigen
unmarkierte oder wenig markierte Pfade
ab, die zu den Siedlungen und
Stadtteilen des Bisagno-Tals führen. Am
Ende der Via delle Baracche erreicht man
den Übergang von Trensasco.
Indem man die Asphaltstraße überquert
und sich in nördlicher Richtung hält, kann
man auf einem markierten Schotterweg
und dann mit der
mit der Markierung
Pino Soprano erreichen
Markierung
und dann weiter am Hang des BisagnoTals entlang in Richtung Creto laufen.
o
V
10
OUTDOOR
OUTDOOR
11
von links:
Festung
Diamante,
via delle Baracche,
Festung Puin
Geheime Gänge
und Tunnel
Ein bisher ungelüftetes Geheimnis der
Festungsanlagen von Genua ist eine
angebliche Passage, die es zwischen
der Festung Sperone und der Festung
Diamante geben soll. So genannte
Experten der Festungsanlagen bestreiten
diese Behauptung. Seit Beginn des 19
Jahrhunderts führte die einzige Straße
zur Festung Diamante an der Festung
Sperone vorbei. Was es gab, war eine
„Geheimtür“, die zur Wehrmauer auf
der Seite des Polcevera-Tals führte.
Der Schmetterlingsweg
Nach den in Genua üblichen heftigen
Frühjahrsregenfällen verwandeln sich
die Wiesen des Parks der Wehrmauern
in ein einziges, buntes Blütenmeer und
das sonst bräunliche Gras verwandelt
sich in ein sattes Grün. Das ist dann
der Zeitpunkt für das kurze, doch
intensive Leben der Schmetterlinge.
Die schönsten und meistvertretenen
Arten werden auf 14 Hinweistafeln längs
des Sentiero delle Farfalle erläutert,
eines Weges, der von der Osteria delle
Baracche in Richtung Festung Puin führt.
Zu den Schmetterlingsarten gehört
auch ein ungewöhnlicher Kolibrifalter,
der wie ein Kolibri reglos in der Luft
harrt, während er mit seinem langen
„Schnabel“ den Blütennektar saugt.
12
OUTDOOR
OUTDOOR
Die Festung Diamante
Via delle Baracche
sowie den Righi und die Endstation der
Der einsam gelegene Bau erhebt sich
Unser leicht zu gehender Rückweg führt
Standseilbahn, indem wir auf der mit Rot
majestätisch auf 660 m Höhe und ist
steil abwärts in östliche Richtung. Der
damit der höchste der genuesischen
Pfad ist unmarkiert, aber dennoch nicht
an der Festung Castellaccio mit Blick auf
Festungsbauten. Als idealer Zielpunkt
zu verfehlen und mündet in eine breite
das Bisagno-Tal verläuft.
sämtlicher Ausflüge innerhalb des
und fast eben verlaufende Schotterstraße
Parks der Wehrmauern, ist die Festung
namens Via delle Baracche. Wir sind
Diamante die ungekrönte Königin der
nun in der Nähe des Übergangs von
Verteidigungsbauten zum Schutze
Trensasco, wo sich die Trattoria Baita del
Genuas. 1800
Diamante und eine Aspahlt befinden.
waren hier
Die Via delle Baracche weiter in südlicher
napoleonische
Richtung entlang, kommen wir zurück zur
Truppen
untergebracht,
Festung Sperone, erst mit der Markierung
; dann die Markierung
und dann
die von dem
nochmals die Markierung
plus
;
piemontesisch-
Unterschiedliche Markierungszeichen
österreichischen
weisen uns den Weg, wobei wir durch
Heer in Schach
Pinienaufforstungen und schönen
gehalten wurden.
Kastanienwald laufen. Dort machen die
Zwischen 1814 und 1820
Genuesen gerne Picknicks und sonstige
machten sardische Militärs
Festlichkeiten. Links unten können wir die
bedeutende Umbauten an der
Gleise der Casella- Bahn erkennen, die
Festung. 1914 endgültig aufgegeben,
sich durch Wiesen und Weiden schlängelt.
wurde die Festung 2005 restauriert,
Eine Schmalspurbahn, die uns an die
ist jedoch nicht für die Öffentlichkeit
Spielzeugeisenbahnen unserer Kindheit
zugänglich. Sehr eindrucksvoll ist bei
erinnert. Zu erkennen sind auch die
Vollmond der Aufstieg zur Festung.
Reste der mittelalterlichen Wasserleitung
Die offene, monderleuchtete Umgebung
und am Talboden die Siedlungen des
verleiht dem elegant-strengen und
Unteren Bisagno-Tals. Wir kommen an der
einsam gelegenen Bau, über dem sich
urigen Osteria delle Baracche vorbei und
nur noch der Himmel wölbt, einen
erreichen dann, ohne Asphalt betreten
zusätzlichen Reiz.
zu müssen, die Neuen Wehrmauern
markierten äußeren Mauer laufen, die
Eis vor den Zeiten der
Tiefkühltruhe
Vor der Erfindung der Tiefkühltruhe,
löste man das Problem mit der
Konservierung von Schnee in den
so genannten “Neviere”. Es handelt
sich um tiefe Erdlöcher, die an Stellen
gegraben wurden, wo es so gut wie
kein Sonnenlicht gab. Der Schnee
wurde zwischen Lagen von Stroh und
getrockneten Blättern aufbewahrt.
Danach in „Streifen“ geschnitten
und auf dem Rücken von Maultieren
in Jutesäcken in die Stadt gebracht.
Rund um die Festungsanlagen
Fratello Minore und Diamante kann
man noch die Reste von einigen
alten „Neviere“
sehen.
13
von links:
Porta della
Crocetta, Kirche
N.S. di Belvedere,
Mauern der
Festung Begato
3.
Von Sampierdarena zur Festung Begato
dem 17. Jahrhundert erreicht. Dort befindet
gelegen, die Festung Belvedere.
Von
Sampierdarena
zur Festung
Begato
und dann bis
zur Festung
Diamante
Die Zone war schon 1747 als Vorposten zur
Alternativrouten
Verteidigung der darüber liegenden Neuen
• Von der Via Milano
Mauern gedacht und wurde zwischen 1815
Salita Belvedere
und die Festung Belvedere
Vom Corso Martinetti auf der Hälfte der
Via Cantore geht es hinauf in
aber ein großer Teil des Gebäudes weist
die die Kirche Nostra
noch seine ursprüngliche Identität auf.
Von der Kirche am Corso Belvedere folgt
Castagna, Piazza E. Gandolfi,
Salita V. Bersezio, Salita al Forte
della Crocetta.
• Vom Stadtteil Rivarolo die Salita del
der Kamm dem Unteren Polcevera-Tal
Garbo hinauf oder über die Via al
bis zu einer modernen Straßenkreuzung,
Garbo bis zur Kirche Garbo.
i F re
g os o
Ge
no
va
aA
7M
ilan
o-
FREGOSO
P ia
Au
t os
tra
d
ai
arbo
Sa
Via
Vi
a
lG
lita a
Via d
e
to
ega
ni
d
GARBO
iB
ed
ort
al F
a
Vi
o
rc
Pa
Ja, es ist möglich Kastanien zu suchen
dell’Avvocato”, Ausgangspunkt der
in den Kastanienwäldern an den
Route Nr. 2. Auf diese Weise haben wir
Nordhängen. Sie wurden früher im
einen einzigen Wegverlauf, der vom
wahrsten Sinne des Wortes angebaut.
Meer bis zu der höchsten Festung der
Heute sind die Kastanienwälder mit
genuesischen Verteidigungsanlagen,
Eichen und Schwarzerlen vermischt.
Castellaccio
nämlich der Festung Diamante führt.
Als diese Landstriche noch sehr viel
alt
lP
er
o
rc
Pa
a
Vi
Via
zi
.C
mehr bevölkert waren, wurden rund
Route Sampierdarena-Diamante mit
um die kleinen Siedlungen auf halber
entsprechendem Symbol
hingewiesen.
G
tan
Die Festung della Crocetta
Noch heute sind davon Überreste zu
Sie .erhebt sich an der Stelle eines
sehen, wo Sonntagsgärtner ihr
zi
Forte Tenaglia
Via D
arbon
ara
gli
ZECCA
Pa
gani
ni
Augustinerklosters aus dem 17. Jahrhundert
samt der Kirche Santissimo Crocifisso
Gemüse anbauen oder wo Schafe
friedlich weiden.
.
so
C
C.so Firenze
orta de
Vi
C.so
C
oli
Nap
Via
Via La
Via Bari
ci
ga c
o
ara
Ferr
iodo
Via
RIGHI
Ch
aP
all
ol o
a B gna
Höhe auch Terrassenflächen angelegt,
vor allem im Bereich des Polcevera-Tals.
s
Co
a
Vi
Auf diese wird auf Markierungstafeln der
G.
LAGACCIO
Via
an
t
os
Kastaniensuche
schon erwähnten Gittertor “Cancello
de
nco
Bia
rtol
omeo
Ba
a
o
Vi a
ov
en
M
arol
Gran
di
ura
Forte
Die Route Nummer 3 führt zum
Sperone
lP
e
lP r
de
o
3
-G
al Forte della Crocetta nehmen.
2
Forte
Begato
o
etti
genuesischen Creusa,
3
a
Vi
C.so Martin
der in den 1970er Jahren angelegt wurde,
jenseits derer wir den alten Saumpfad Salita
Cimitero
della Castagna
OUTDOOR
OUTDOOR
alla Porta degli Angeli – Friedhof
einer typisch
Signora di Belvedere aus
Forte della Crocetta
14
degli Angeli hinauf, dann die Via
dort ein großer Sportplatz untergebracht,
a lt
A
da
ra
st
to
Au
no
ila
7M
am Fährhafen Genua die Salita
die Salita Belvedere,
lto
TEGLIA
Was für eine Idee!
und 1830 als Festung ausgebaut. Heute ist
a
er
Informationen
Verlauf: 6 km
Dauer: 3 Stunden zirka
Ausgangspunkt:
Beginn Salita
Belvedere vom
Corso Martinetti aus im
Stadtteil Sampierdarena
Ankunftspunkt:
Gitter am Eingang
der Festung Begato,
Via Mura di Begato
sich etwas unterhalb, in westlicher Richtung
15
von links:
Festung Tenaglia,
Festung Begato,
das Dorf Garbo
Napoleon auf der
Festung Tenaglia
Immer wieder spricht man vom „Schatz
Napoleons“, der in der Festung Tenaglia
verborgen sein soll. Vielleicht hat es ihn
ja wirklich gegeben oder er existiert
noch immer. Doch das Problem ist: wie
soll man ihn finden, denn die heutige
Festung ist ganz anders strukturiert
als die zu Zeiten Napoleons. Und
vielleicht war der Schatz ja schon bei den
Erweiterungsbauten zwischen 1815 und
1836 gefunden worden...
Die Munitionslager
In der Via del Peralto befinden sich
in halber Höhe, eng an den Berg
angeschmiegt, die Munitionslager:
die von hohen Mauern umgebenen,
noch intakten Gebäude ziehen so
manchen neugierigen Blick auf sich.
Wie schon gesagt, dienten die Bauten
als Munitionslager und wurden bis zum
Zweiten Weltkrieg genutzt. Eins dieser
Gebäude wurde hervorragend restauriert
und - umgeben von einigen etwas
moderneren und funktionelleren Bauten
und einem großen Garten - wird es heute
als Restaurant genutzt. Natürlich nennt
es sich “La Polveriera”, die Pulvermühle,
wo auch Konferenzen und Kongresse
stattfinden. Mit anderen Worten: ein
gelungenes Beispiel für eine intelligente
Neunutzung alter Baustrukturen.
16
OUTDOOR
OUTDOOR
(Heiliges Kreuz). Die Festung, die heute
Talboden von Rivarolo und führt weiter zu der
teilweise privat bewohnt wird, wurde auf
versteckten und mittlerweile geschlossenen
Betreiben der Savoyer zwischen 1818 und
Pforte von Granarolo innerhalb der Neuen
Bauernkultur Garbo
1830 gebaut.
Mauern. Der Weg ist vollständig gepflastert
Klein, aber fein: so präsentiert sich in
Der Name “Crocetta” der Festung weist auf
und steigt aufwärts zum Ortsteil Piani di
absolut ländlichem Kontext trotz der
eine alte Straßenkreuzung hin.
Fregoso mit seinen charakteristischen bunt
Nähe zur Großstadt das Museum für
Von der Festung Crocetta führt eine Creusa
angestrichenen Bauernhäusern.
Bauernkultur. Hier erzählt man von dem
Das Museum für
sicherlich nicht einfachen Leben, als
zuerst als Schotterweg dann als Waldweg zu
den Wehrmauern der dritten Festung von
Fregoso
Generation auf Generation von Bauern
Sampierdarena, namens Tenaglia.
Die Straße verläuft auf halber Höhe und folgt
jahrhundertelang in harter Arbeit ihren
wohl der Trasse der über zweitausend Jahre
Lebensunterhalt dem Boden abringen
Die Festung Tenaglia
alten Via Postumia, einer antiken römischen
mussten.
Ihren Namen erhielt sie durch ihre
Konsulnstraße. Es geht ein ganzes Stück auf
Geöffnet von Dienstag bis Freitag
ungewöhnliche Form,die der einer Zange
dieser Trasse entlang und danach verlassen
9-13 Uhr Samstag 10-19 Uhr, Sonntag
ähnelt. Vom italienischen Militär definitiv im
wir den Asphalt und müssen einen steilen
und Montag geschlossen.
Jahre 1979 aufgegeben, grenzt sie östlich an
Aufstieg durch einen teilweise eingezäunten
Museo della Civiltà Contadina
den Friedhof Castagna und ist vom Weg aus
Kastanienwald zurücklegen. Kastanien waren
Salita al Garbo 43 Garbo, Rivarolo,
fast nicht einsehbar. Wir laufen weiter durch
übrigens die wichtigsten Bäume in der
Tel. 010 740 1243
ein Waldgebiet, kommen an Schafherden
appenninischen Bauernkultur. Nachdem wir
www.museidigenova.it
und kleinen über Wildbäche gespannte
den Aufstieg im Wald hinter uns gebracht
Brücken vorbei. Jenseits der Baumwipfel
haben, erreichen wir schließlich die hohe
sehen wir die Hügel des Polcevera-Tals und
Außenmauer der Festung Begato.
die Küste Westliguriens bis zu den Seealpen.
Danach erreichen wir die Abzweigung, die
Die Festung Begato
zum Turm von Granarolo und zur Siedlung
In der Nähe der Passage zwischen den
Garbo hinaufsteigt.
Mauern der Festung Begato und der
Festung Sperone stoßen wir auf die zweite
Garbo
Route, die nämlich zu der weit entfernten
Vom Museum der bäuerlichen Geschichte
und hoch gelegenen Festung Diamante
und Kultur und von der Kirche geht es auf
führt. Im Hintergrund kann man übrigens
einem weiteren Nebenweg die Salita del
sehr schön die Festungsanlagen Puin und
Garbo aufwärts. Die Salita beginnt am
Fratello Minore erkennen.
17
von links:
Festung
Geremia,
das Dorf Begato
Der historische
Aquädukt
3.
Weitere Routen
des Bisagno-Tals entlang schlängeln und
Festungsanlagen: die des Monte Guano,
heute gerne von Spaziergängern und
die des Monte Croce und das Casale Erzelli.
Fahrradfahrern benutzt werden.
Weiter entfernt, einsam gelegen mit
Der historische Aquädukt
großer Kanalbrücken wie zum Beispiel die
Erbaut wurde er in der Römerzeit. Der
über den Rio Geirato in Molassana aus
Weitere Festungsanlagen und Türme
Geremia und die Festungsanlagen Aresci,
Ausgangspunkt war der Giro del Fullo
dem Jahr 1777 mit 14 Bögen und einer
Unter den von den Savoyern im 19.
erbaut auf dem Gebirgskamm des Cerusa-
zwischen den Stadtteilen Molassana
Spannweite von 640 m als Meisterwerk
Jahrhundert errichteteten
Tals, das sich von der Küste des Stadtteils
und Prato. Einige Überreste sind noch
hydraulischer Baukunst jener Zeit. Der
Festungsanlagen rund um Genua
Voltri bis auf 1000 Meter des Faiallo-Passes
oberhalb der Via delle Ginestre zu
Aquädukt funktionierte bis zur Mitte des
befinden sich nicht nur die des Parks der
erhebt.
sehen. Im Mittelalter wurde dann ein
19. Jahrhunderts, doch erreichte das
Wehrmauern. An der Levante-Küste seien
Teil hinzugefügt, der zirka 50 m höher
Wasser sogar noch bis 1951 den Vico
der San Bernardino-Turm, der Turm und
verlief: und zwar vom Rio Veilino im 12.
Lavatoi an der Mole in der Altstadt. Ein
das Fort von Quezzi oberhalb
Jahrhundert und vom Rio Trensasco ab
Teil der 40 km langen Wasserleitung
des Stadtteils Marassi, die
1295, so dass man durch das bessere
ist mit der Ausdehnung der Stadt
lang gestreckte Festung
Gefälle auch die westlichen Stadtviertel
verschwunden oder verfallen. Doch gibt
Monteratti, das Fort
fast bis zum Leuchtturm versorgen konnte.
es noch zahlreiche intakte Trassen, die sich
Richelieu oberhalb
Danach erfolgten zwischen dem 14.
zwischen den Häusern und Gemüsegärten
des Stadtteils San
Panoramablick, die Festungsanlagen
und 18. Jahrhundert Verlängerungen in
Fruttuoso, das kürzlich
die Hügel fast bis Bargagli und der Bau
restaurierte Fort Santa
Tecla oberhalb des
Krankenhauses San Martino,
Die Via Postumia
148 v. Chr. vollendeten die Römer
die Via Postumia, um die Stadt
Aquileia an der adriatischen
Küste mit Placentia (Piacenza)
und Derthona (Tortona) in der
Po-Tiefebene sowie mit Genua
und dem westlichen Mittelmeer zu
verbinden. Die Via Postumia führte am
Bocchetta-Pass in ligurisches Gebiet und
verlief als Konsulnstraße die linke Seite
das fast unsichtbare
des Polcevera-Tals entlang. Dabei wurde
zwischen dem Krankenhauskomplex und
eine von den Ligurern bis zum 5. Jh. v. Chr.
dem Universitätscampus Albaro gelegene
benutzte Trasse verwendet, die noch heute
Fort San Martino genannt. Schließlich das
zu erkennen ist: Salita degli Angeli, Via ai
Fort San Giuliano direkt am Meer, seit
Piani di Fregoso, Via Begato, durch dichte
1995 Sitz des Carabinierikommandos der
Kastanienwälder und kleine Ansiedlungen
Provinz Genua.
wie Garbo, Fregoso, Begato, Casanova...
Siedlungen, die vielleicht Erben antiker
18
OUTDOOR
OUTDOOR
Die Festungsanlagen im Westen der Stadt
ligurischer Siedlungskerne sind und zum
Westlich vom Fluss Polcevera gab es
großen Teil die Nordgrenze des Parks der
auf den Hügeln von Cornigliano drei
Wehrmauern bilden.
19
Comune di Genova - Ufficio Sviluppo e Promozione del Turismo
Palazzo delle Torrette - Via Garibaldi, 12r
www.visitgenoa.it
www.visita-genova.it
Touristische
Informationsbüros (I.A.T.)
[email protected]
IAT Via Garibaldi
Via Garibaldi 12r
Tel. +39 010 55 729 03 / 55 727 51
Fax +39 010 55 724 14
(7/7 - h. 9.00 - 18.30)
Nützliche Informationen:
Aquarium Genua
www.acquariodigenova.it
Flughafen C. Colombo
Tel. +39 010 60 151 - www.airport.genova.it
IAT Caricamento
Piazza Caricamento
Tel. +39 010 55 742 00 / 55 742 02
Fax +39 010 55 780 12
(Sommer 7/7 - h. 9.30 - 19.00
Winter 7/7 - h. 9.00 - 18.30)
Genova City Tour
Stadtrundfahrt durch Genua im offenen Bus
Tel. +39 010 56 49 36 - Handy +39 329 90 656 86
www.pesciviaggi.it
Geführte Besichtigungen der Altstadt und
der Palazzi dei Rolli (Weltkulturerbe der
UNESCO).
Jedes Wochenende ist es möglich die Altstadt
Genuas zu besichtigen und die Faszination von
einigen der Rolli - Palästen zu bewundern.
Die Stadtführungen werden auf Italienisch,
Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch
gehalten.
Für weite Informationen wenden Sie sich bitte
an die Tourismus Büros.
Citysightseeing Genova
Stadttour mit Ein- und Aussteigen
Tel. +39 010 86 916 32
www.genova.city-sightseeing.it
Museen in Genua
www.museidigenova.it - www.rolliestradenuove.it
Funktaxi
Tel. +39 010 59 66 - www.cooptaxige.it
Trenino Pippo
Stadtbesichtigung mit einem kleinen Zug
Tel. +39 328 69 429 44 - www.treninopippo.it
Genova-Casella Eisenbahn
Infos Fahrplan Tel. +39 010 800 085 311
www.ferroviagenovacasella.it
Eisenbahn
Tel. +39 89 20 21 - www.trenitalia.it
CITY BREAK
kunst und kultur
VERANSTALTUNGEN
FÜR KINDER
ESSEN UND TRINKEN
Unterkünfte
Parks und Villen
STADTPLÄNE
GENUA IM TASCHENFORMAT
Tourismus ohne Barrieren - Terre di Mare
Schalter der Provinz Genua
Tel. +39 010 54 20 98
Handy +39 339 13 092 49
www.terredimare.it
Fly UP